Tipps zu Silvester

Wie jedes jahr zu Silvester leiden auch heuer wieder unzählige Tiere unter der sinnlosen Knallerei, die Angstzustände bis hin zur Panik hervorruft.


  • Deshalb verwahren Sie Ihre Katzen innerhalb des Hauses, verschreckte Tiere flüchten oft sehr weit.

  • Leinen Sie Ihren Hund, auch den folgsamsten in diesen Tagen an.

  • Vermeiden Sie auf jedenfall ängstliche Hunde zu beruhigen und zu streicheln. Sie belohnen damit nur sein ängstliches Verhalten. Dies führt zu einer Verstärkung und zur Wiederholung dieses Verhaltens.

  • Seien Sie selber ruhig und gelassen.

  • Versuchen Sie Ihren Hund zum Spielen zu animieren. Futtergefüllte Bälle die er durch das Zimmer rollen kann, Leckerli verstecken, die er suchen darf und ähnliches sorgen für Ablenkung.


  • Viele Tiere beruhigen sich in einem dunklen ruhigen Raum, oder finden Geborgenheit in einer Art Höhle, dafür genügt oft schon ein Tisch, der mit einer Decke abgedeckt wird.


  • Zusätzlich können Sie sich bei Ihrem Tierarzt sogenannte Beruhigungspheronome, die in Verdampfer- oder Sprayform erhältlich sind besorgen. D.A.P. für Hunde, Feliway für Katzen hilft angstbezogene Verhaltensweisen zu mindern.


  • Bachblüten (rescue Tropfen u.a.) haben sich ebenfalls bewährt.


  • Zeigen alle diese Mittel keine Wirkung und reagiert Ihr Tier nur mehr panisch, ist es wohl am Besten, Ihm mit einem geeigneten Beruhigungsmittel über diese Zeit hinwegzuhelfen.


Zurück zur HauptseiteZurück zur Übersicht Tipps

Seitenaufbau: 0.06 Sekunden
240,675 eindeutige Besuche