Urlaub mit Hund und Katz

Urlaub mit TierenWenn die Sommerferien beginnen, platzen die Tierheime wieder aus allen Nähten, weil viele Menschen Ihre Tiere einfach abgeben oder noch schlimmer aussetzen. Bei rechtzeitiger Vorsorge sollte es kein Problem sein, sein Tier für ein paar Wochen unterzubringen. Nagetiere, Exoten und Vögel können von Freunden und Verwandten in Ihrer gewohnten Umgebung versorgt werden.

Auch verschiedene Haus- und Tiersitter Organisationen bieten diese Dienste an. Genügend Futter und Streu, sowie eine Liste mit Anweisungen zur Fütterung, Pflege und spezielle Eigenheiten der Pfleglinge sind auf jedenfalls nötig. Nicht zu vergessen die Telefonnummer vom Urlaubsort und dem Tierarzt. Die meisten Katzen reagieren bei Ortsveränderungen mit Angst und Stress, sie bevorzugen den Aufenthalt im eigenen Revier, sodass auch hier die Betreuung durch Bekannte oder Nachbarn sicher das Beste ist. Sollte sich gar Niemand finden ist die Unterbringung in einer guten Tierpension sicher eine Alternative.

Der Verein „Vier Pfoten“ bietet im Internet ein Verzeichnis der Tierpensionen an. Hunde sind Rudeltiere und am Liebsten überall dabei, deshalb fahren sie auch gerne mit in den Urlaub. Wichtig ist auch schon vor Reisebeginn Erkundungen über hundefreundliche Hotels und Strände einzuholen. Außerdem müssen die Einreisebedingungen eingehalten werden.Für Reisen in die EU-Mitgliedsstaaten ist der blaue EU-Heimtierpass mit der gültigen zeitgerechten Tollwutimpfung nötig. Das Tier muss überdies durch eine deutlich lesbare Tätowierung oder einem Mikrochip gekennzeichnet sein.

Irland, Schweden und Großbritannien verlangen außerdem eine Blutuntersuchung auf Tollwut Antikörper und eine Behandlung gegen Bandwurm und Zeckenbefall. Die aktuellen Bestimmungen erfahren Sie auch auf der Bezirksbehörde oder beim ÖAMTC (unter „Hunde & Katzen). Zu einer stress freien Autoreise gehören auf jeden fall regelmäßige Pausen mit Spaziergängen, genügend Wasser und leichte Kost.

Im Auto müssen die Tiere entsprechend gesichert sein, Transportboxen oder Sicherheitsgurte für Hunde (Achtung in Italien Pflicht), Gitter oder Sicherheitsnetze sollten Mensch und Tier Schutz bieten. Reiseapotheke nicht vergessen.

Und vor allem eins:


LASSEN SIE IM SOMMER NIE EIN TIER LÄNGERE ZEIT ALLEIN IM AUTO!

Schöne erholsame Ferien wünscht Ihnen und Ihren Vierbeinern
Dr. Mathilde Buchmayer


Zurück zur HauptseiteZurück zur Übersicht Tipps

Seitenaufbau: 0.01 Sekunden
251,990 eindeutige Besuche